AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen Sprachstudio Leipzig

1. Geltungsbereich

Die nachstehenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (im Folgenden „AGB“) gelten für die Beauftragung und Durchführung von Sprachunterricht (im Folgenden „Kurs“ genannt) zwischen dem Sprachstudio Leipzig (im Folgenden „Sprachstudio“) und dem Kursteilnehmer oder -interessenten (im Folgenden „Kunde“). Es gelten ausschließlich die AGB des Sprachstudios; etwaigen anderslautenden Geschäftsbedingungen des Kunden wird hiermit ausdrücklich widersprochen.

2. Anmeldung und Vertragsabschluss

2.1. Die Buchung eines Kurses ist jederzeit möglich und kann persönlich, per E-Mail oder als Online- Buchung erfolgen.

2.2. Die Online-Buchung ermöglicht die direkte Buchung eines bestimmten Kurses. Der Kunde erhält hierzu umgehend eine elektronische Buchungsbestätigung.

2.3. Bei allen Buchungsmöglichkeiten gem. Ziffer 2.1. wird dem Kunden in der Regel innerhalb von drei (3) Tagen eine Rechnung zugesandt, welche insbesondere Informationen zu Sprachniveau, Kurszeitraum und Kursgebühren einschließlich der erforderlichen Zahlungsdaten beinhaltet.

2.4. Der Vertragsabschluss und die damit verbundene Rechtswirkung tritt mit vollständigem Eingang der Kursgebühr auf dem Konto von Sprachstudio entsprechend Ziffer 3.1. ein.

2.5. Sobald die Zahlung des Kunden verbucht ist, erhält dieser eine endgültige Anmeldebestätigung per E-Mail, welche gleichzeitig zur Vorlage bei der Botschaft für ein erforderliches Visum dient.

2.6. Sobald die maximale Teilnehmerzahl gemäß Ziffer 4.1. erreicht ist, können keine weiteren Anmeldungen angenommen werden. In dem Fall wird sich Sprachstudio bemühen, dem Kunden einen anderen Kurs anzubieten.

3. Zahlungsbedingungen

3.1. Die Kursgebühr ist innerhalb von vierzehn (14) Kalendertagen nach Zusendung der Rechnung in voller Höhe zu zahlen. Eine Zahlung ist per Banküberweisung oder in bar möglich. Im Falle der Überweisung hat der Kunde insbesondere darauf zu achten, dass sein Name, der Kurs sowie der Zeitraum korrekt angegeben sind, so dass eine richtige Zahlungszuordnung erfolgen kann.

3.2. Geht die Zahlung nicht innerhalb der in Ziffer 3.1. genannten Zahlungsfrist ein, verliert der Kunde den Anspruch auf den gebuchten Kurs. In dem Fall kann Sprachstudio den Kursplatz an einen anderen Kunden vergeben.

3.3. Sämtliche mit der Zahlung im Zusammenhang stehende Gebühren - insbesondere bei Auslandsüberweisungen - hat der Kunde selbst zu tragen.

3.4. Die zu zahlende Kursgebühr beinhaltet lediglich den gebuchten Kurs. Lehrbücher und sonstige Arbeitsmaterialien sind nicht im Preis enthalten und müssen gesondert erworben werden.

4. Kurs- und Unterrichtsbedingungen

4.1. Das Mindestalter der Kunden beträgt 18 Jahre. Die maximale Teilnehmerzahl eines Kurses ist auf acht (8) beschränkt. Eine Unterrichtsstunde dauert in der Regel 45 Minuten.

4.2. Ein Intensivkurs besteht grundsätzlich aus zwanzig (20) Unterrichtsstunden. Sollten jedoch nur bis zu vier (4) Kunden am Intensivkurs teilnehmen, kann dieser auch auf fünfzehn (15) Unterrichtsstunden reduziert werden.

4.3. Sprachstudio behält sich vor, die endgültige Zuweisung des Kunden zu einem Kurs von einem Einstufungstest vor Ort abhängig zu machen.

4.4. Der Unterricht wird grundsätzlich zu den vereinbarten Zeiten gehalten. Verlegungen sind jedoch möglich und werden dem Kunden rechtzeitig mitgeteilt.

4.5. An gesetzlichen Feiertagen findet kein Kurs statt. Es besteht jedoch die Möglichkeit, den Kurs an einem anderen Tag nachzuholen oder ein Ersatzprogramm (Bsp. Ausflug, Besichtigung) durchzuführen.

4.6. Bei zu geringer Anmeldung für einen Kurs behält sich Sprachstudio vor, den Kurs ausfallen zu lassen. Der Kunde hat in dem Fall die Möglichkeit, einen anderen Termin wahrzunehmen oder sich die gezahlte Kursgebühr zurückerstatten zu lassen.

4.7. Kann der Kunde krankheitsbedingt nicht am Unterricht teilnehmen, hat er dies spätestens vor Beginn der Unterrichtsstunde Sprachstudio mitzuteilen. Dies gilt nicht bei gebuchtem Einzelunterricht. In dem Fall hat die Krankmeldung spätestens am Tag zuvor zu erfolgen. Im Übrigen besteht kein Anspruch auf Nachholung des versäumten Unterrichts.

4.8. Auf Wunsch kann dem Kunden eine Teilnahmebestätigung ausgestellt werden. Dies erfolgt jedoch nur, wenn der Kunde mindestens an achtzig Prozent (80 %) des Kurses teilgenommen hat.

4.9. Ein Anspruch auf einen bestimmten Dozenten besteht nicht. Die Benennung bestimmter Dozenten im Kursprogramm erfolgt unverbindlich. Sollte ein Dozent ausfallen, ist Sprachstudio bemüht, einen Ersatz zu stellen. Sollte dies jedoch nicht gelingen, werden die ausgefallenen Stunden nachgeholt.

4.10. In den Räumlichkeiten von Sprachstudio hat der Kunde die geltende Unterrichts- und Hausordnung einzuhalten.

5. Umbuchung und Stornierung

5.1. Eine Umbuchung auf den nächstfolgenden Kurs ist regelmäßig möglich, soweit freie Plätze verfügbar sind.

5.2. Ist dem Kunden eine Inanspruchnahme des gebuchten Kurses aufgrund Verzögerung bei der Visaerteilung oder Krankheit nicht möglich, kann der Vertrag für maximal sechs (6) Monate ruhen. Visaverzögerung und Krankheit sind durch entsprechende Nachweise zu belegen. Kann der gebuchte Kurs auch nach sechs (6) Monaten nicht in Anspruch genommen werden, verfällt dieser. Die Kursgebühr wird in dem Fall zurückerstattet.

5.3. Sollte der Kunde wegen der in Ziffer 5.1. und 5.2. genannten Gründe einen späteren Kurs in Anspruch nehmen, ist Sprachstudio berechtigt, im Falle einer zwischenzeitlichen Preisänderung eine Anpassung auf die aktuellen Preise vorzunehmen. Der Kunde wird hierüber entsprechend unterrichtet und muss die Preisdifferenz nachzahlen.

5.4. Der gebuchte Kurs kann grundsätzlich auch ohne Mitteilung von Gründen per E-Mail storniert werden. Bis zu acht (8) Wochen vor Kursbeginn kann dies kostenlos erfolgen. Bei einer Stornierung bis zu vier (4) Woche vor Kursbeginn behält Sprachstudio 25 % der Kursgebühr ein, bei einer Stornierung bis zu einer (1) Woche vor Kursbeginn 50 % der Kursgebühr. Bei einer Stornierung nach Kursbeginn besteht kein Anspruch auf Rückzahlung der bereits gezahlten Kursgebühr.

5.5. Maßgeblich für den Zeitpunkt der Stornierung ist regelmäßig der Eingang der Stornierungs-E- Mail bei Sprachstudio.

5.6. In allen Fällen der Rückerstattung bereits gezahlter Kursgebühren – sei es aufgrund Ziffer 5.2. oder Ziffer 5.4. – hat der Kunde möglicherweise entstehende Überweisungsgebühren selbst zu tragen. Diese werden durch Sprachstudio direkt vom Erstattungsbetrag abgezogen und einbehalten.

6. Besondere Hinweise für Kunden

6.1. Der Kunde hat selbst und auf eigene Kosten dafür Sorge zu tragen, dass sein Aufenthalt in Deutschland rechtmäßig ist und er das hierfür notwendige Visum bzw. die erforderlichen Einreise- und Aufenthaltsgenehmigungen besitzt. Sprachstudio weist in diesem Zusammenhang ausdrücklich darauf hin, dass die Visumbearbeitung einige Zeit (bis zu 3 Monaten) in Anspruch nehmen kann.

6.2. Der Kunde ist selbst für den Abschluss einer in Deutschland gültigen Krankenversicherung sowie gegebenenfalls weiterer Versicherungen (insbesondere Unfall- und Haftpflichtversicherung) verantwortlich. Sprachstudio übernimmt keinerlei Haftung für diesen Bereich.

7. Haftung und Schadensersatz

7.1. Ansprüche gegen Sprachstudio auf Schadenersatz, gleich aus welchem Rechtsgrund, sind ausgeschlossen, es sei denn, Sprachstudio, dessen gesetzliche Vertreter oder Erfüllungsgehilfen handeln vorsätzlich oder grob fahrlässig oder der Schadenersatzanspruch resultiert aus der Verletzung vertragswesentlicher Pflichten. Sprachstudio haftet im letzteren Fall bei leichter Fahrlässigkeit nur auf den Ersatz des typischen vorhersehbaren Schadens. Die Haftung für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit bleibt unberührt.

7.2. Darüber hinausgehende sonstige vertragliche und deliktische Ansprüche des Kunden sind ausgeschlossen. Sprachstudio haftet insbesondere nicht für das Nichterreichen eines bestimmten Lernerfolges. Die Vorgaben zum Erreichen eines Kurszieles beruhen auf langjährigen Erfahrungen und können im Einzelfall von den tatsächlich erworbenen Kenntnissen abweichen. Gleiches gilt für den Verlust privater Gegenstände in den Räumlichkeiten von Sprachstudio oder außerhalb.

8. Datenschutz

8.1. Sprachstudio erhebt, verarbeitet und nutzt personenbezogene Daten des Kunden ausschließlich für den Abschluss und Erfüllung des Vertrages sowie aufgrund rechtlicher Verpflichtungen.

8.2. Der Kunde erklärt sich damit einverstanden, dass diese Daten zur ordnungsgemäßen Durchführung seiner Leistungen erfasst und verarbeitet werden. Sollten die personenbezogenen Daten auch für werbliche Zwecke oder Social Media genutzt werden, wird der Kunde zuvor um seine Einwilligung gebeten.

8.3. Der Kunde kann jederzeit der Nutzung seiner Daten widersprechen, indem er seinen Widerspruch unter dem Kennwort „Datenschutz“ per E-Mail an info@sprachstudio-leipzig.de sendet.

8.4. Weitere Details zum Datenschutz ergeben sich aus der Datenschutzerklärung von Sprachstudio, auf die hier ausdrücklich verwiesen wird.

9. Schlussbestimmungen

9.1. Für alle nach diesen AGB abgeschlossenen Verträgen gilt deutsches Recht.

9.2. Gerichtsstand ist – soweit rechtlich zulässig – Leipzig.

9.3. Sollten einzelne Bestimmungen oder Formulierungen dieser AGB unwirksam sein oder werden, so bleiben die übrigen Bestimmungen davon unberührt. Die unwirksamen Regelungen werden durch solche rechtlich zulässigen Bestimmungen ersetzt, die dem Inhalt und der wirtschaftlichen Auswirkung am nächsten kommen, die Sprachstudio und der Kunde bei Kenntnis der Unwirksamkeit vereinbart hätten.

9.4. Im Falle von Streitigkeiten über die Bedeutung oder Auslegung einer Bestimmung der ins Englische übersetzten Version dieser AGB ist im Zweifel die deutsche Version maßgeblich.

Stand: 01.10.2020